Berufsorientierung als Kooperationsaufgabe (BOKOOP)*

Wissenswertes
Handbuch Schulische Berufsorientierung
Empfehlungen der KMK zur beruflichen Orientierung an Schulen
BMBF Programm
Bildungsketten
Wissenschaftliches Netzwerk Berufsorientierung (win.bo)
Team
Dr. Katrin Lipowski
Projektleitung  
ResearchGate
Silvio Kaak, M.Sc.
wissenschaftlicher Mitarbeiter
ResearchGate
Prof. Dr. Bärbel Kracke
Mathias Dehne, B.A.          wissenschaftliche Hilfskraft
ResearchGate
Philipp Laue, B.Sc.          wissenschaftliche Hilfskraft

Kontaktadresse

FSU Jena
Institut für Erziehungswissenschaft
Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie

Am Fürstengraben 11
07743 Jena

Tel. 03641 / 945338

Kooperationspartner

TMBJS

Team Ability

Agentur für Bildungs-gerechtigkeit und Berufsorientierung (ABBO)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Übergang von der Schule in den Beruf vorzubereiten ist eine zentrale Entwicklungsaufgabe im Jugendalter. Damit Jugendliche den Berufswahlprozess erfolgreich bewältigen können, benötigen sie Unterstützung durch gezielte pädagogische Angebote zur ruflichen Orientierung, die ihren jeweiligen Entwicklungsstand berücksichtigen.
Ein ganzheitlicher und systematischer Berufswahlprozess erfordert koordiniertes Handeln all derjenigen, die in unterschiedlichen Institutionen (z.B. Schule, Bildungsträger) Berufsorientierungsmaßnahmen anbieten. Diese institutionenübergreifende Kooperation anzuregen und zu unterstützen, ist das Ziel des Projekts Berufsorientierung als Kooperationsaufgabe (BOKOOP). Inhaltlich knüpft BOKOOP unmittelbar an die Erkenntnisse des mehrjährigen Forschungsprojekts Thüringer Berufsorientierungsmodell (ThüBOM) an, welches eine Systematisierung der schulischen Berufsorientierung auf organisationaler, personeller und unterrichtlicher Ebene zum Ziel hatte. Grundlage dieser Systematisierung ist das Berufswahlkompetenzmodell, das diejenigen Kompetenzen spezifiziert, die Schülerinnen und Schüler benötigen, um berufswahlbezogene Anforderungen erfolgreich bewältigen zu können. Eine Übersicht über die Teilziele des Projekts BOKOOP ist nachfolgend dargestellt.

 

Projektinhalte 

Die wissenschaftliche Begleitung verfolgt im Projektzeitraum zwei Schwerpunkte:

  1. Transfer der erarbeiteten BO Instrumente, Materialien und Empfehlungen sowie Stärkung und professionelle Unterstützung der an BO beteiligten Akteure bis 2020/21
  2. Entwicklung eines Nachhaltigkeitskonzepts zur Steuerung der beruflichen Orientierung in Thüringen nach 2021

Modell

*Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

 

Ausgewählte Publikationen

Lipowski, K., Dreer, B., Kaak, S. & Kracke, B. (in press). Berufsfelderprobungen in der schulischen Berufsorientierung – Voraussetzungen einer wirksamen Praxiserfahrung. In T. Brüggemann & S. Rahn (Hrsg.), Berufsorientierung – Ein Lehr- und Arbeitsbuch (2. erw. und überarb. Aufl.). Münster: Waxmann.

Kaak, S., Lipowski, K. & Kracke, B. (2017). Schulische Netzwerke als Perspektive der Qualitätsentwicklung in der Berufsorientierung. In T. Brüggemann, K. Driesel-Lange & C. Weyer (Hrsg.), Instrumente der Berufsorientierung  (S. 39-52). Münster: Waxmann.

Dreer, B. & Lipowski, K. (2017). Instrumente der Berufsorientierung an der Grundschule. In T. Brüggemann, K. Driesel-Lange & C. Weyer (Hrsg.), Instrumente der Berufsorientierung  (S. 53-68). Münster: Waxmann. 

Lipowski, K., Kaak, S. & Kracke, B. (2016). Individualisierung von schulischen Berufsorientierungsmaßnahmen – ein praxisorientiertes diagnostisches Verfahren zur Erfassung von Berufswahlkompetenz. bwp@ Berufs- und Wirtschafts-pädagogik, Spezial 12 – Berufsorientierung im Lebenslauf – theoretische Standortbestimmung und empirische Analysen, 1-16. 
Online: http://www.bwpat.de/spezial12/lipowski_etal_bwpat_spezial12.pdf (18.4.2016).

Lipowski, K., Kaak, S., Kracke, B. & Holstein, J. (2015). Handbuch Schulische Berufsorientierung. Praxisorientierte Unterstützung für den Übergang Schule - Beruf. Reihe Berufs-und Studienorientierung, Materialien 189. Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien: Bad Berka.

Kaak, S., Kracke, B., Driesel-Lange, K. & Hany, E. (2013). Diagnostik und Förderung der Berufswahlkompetenz Jugendlicher. bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Spezial 6 – Hochschultage Berufliche Bildung 2013, Workshop 14, 1-13.
Online: http://www.bwpat.de/ht2013/was14/kaak_etal_ws14-ht2013.pdf (05.06.2014)

Driesel-Lange, K., Dreer, B., Lipowski, K., Holstein, J. & Kracke, B. (2013). Das ThüBOM-Praktikumstagebuch als Instrument zur Förderung der Selbststeuerung und Reflexion im Berufswahlprozess. bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Spezial 6 – Hochschultage Berufliche Bildung 2013, Fachtagung 02, 1-13.
Online: http://www.bwpat.de/ht2013/ft02/driesel-lange_etal_ft02-ht2013.pdf (11.02.2014)

 

Aktuelle Vorträge

Lipowski, K. & Kracke, B. (2018). Berufswahlkompetenz und die Chancen einer individualisierten beruflichen Orientierung. Auftaktveranstaltung zur Qualifizierung von Lehrer*innen für die Berufliche Orientierung (BO) und Beratungslehrer*innen im Schulamtsbereich Ost- und Südthüringen. Gera, 26.02.18 & Rohr, 14.03. 2018.

Holstein, J. Lipowski, K. & Kaak, S. (2017, 23. September). Workshop Fach- und Praxistag zur Unterrichtsentwicklung (UE) für Berater*innen für Schulentwicklung (BfSE) und Fachberater*innen (FB) im USYS: Schule und dann? Berufliche Lebensplanung-und Gestaltung. Fachhochschule, Erfurt

Dehne, M., Kaak, S., Lipowski, K. & Dreer, B. (2017, 13. September). Evaluation eines Kompetenztrainings im Bereich Berufsorientierung. Poster auf der Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster.

Dreer, B., Kaak, S. & Lipowski, K. (2017, 06. September). Workshop zur Durchführung und Begleitung außerschulischer Lerngelegenheiten in der Berufsorientierung, in Kooperation mit dem Thillm und der Stadtwerke Erfurt GmbH.

Lipowski, K., Kaak, S. & Kracke, B. (2017, 20. Juni). Wissenschaftliche Begleitung des praxisorientierten Testverfahrens im SJ 2016/2017. Informationsveranstaltung für Bildungsträger zur Durchführung des praxisbezogenen Testverfahrens, TMBJS, Erfurt.

 

Vollständige Publikationsliste (hier klicken)       

                  

            

 

Logo_neu_UniJena_blueLogo_TMBJSLogo_ESFLogo_EU