Sie befinden sich hier:

Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie  > Team  > Dr. Päivi Taskinen  

Dr. Päivi Taskinen

p.taskinen@uni-jena.de

       Besuchsadresse:
Am Planetarium 4
07743 Jena
Raum 120

Tel.: 03641-945340
Fax: 03641-945302

E-Mail: p.taskinen@uni-jena.de

Sprechstunde: Montags 10-12 Uhr 

 

 

 

 

 

 

 

 

Päivi Taskinen ist seit dem Sommersemester 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl. Sie war von 2005 bis 2012 am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) tätig. Zunächst hat sie dort hauptsächlich im Projekt PISA 2006 („Programm for International Student Assessment) mitgewirkt. Nach ihrer Promotion in Erziehungswissenschaft an der Universität Kiel 2010 setzte sie ihre Tätigkeit am IPN als PostDoc fort.

Die Forschungsarbeit von Päivi Taskinen fokussiert auf drei zentrale Themen:

  1. Berufspräferenzen und Motivation von Jugendlichen, besonders im naturwissenschaftlichen Bereich
  2. Einfluss des Elternhauses im Bildungsprozessen und
  3. auffälliges Sozialverhalten von Schülerinnen und Schülern.

Ausgewählte Publikationen

  • Metsäpelto, R.-L., Taskinen, P. H., Kracke, B., Silinskas, G., Lerkkanen, M.-K., Poikkeus, A.-M., & Nurmi, J.-E. (2017). Changes in achievement values from primary to lower secondary school among students with and without externalizing problems. Learning and Individual Differences, 58, 75-82.
  • Taskinen, P. H., Dietrich, J. & Kracke, B. (2015). The Role of Parental Values and Child-specific Expectations in the Science Motivation and Achievement of Adolescent Girls and Boys. International Journal of Gender, Science and Technology.
  • Taskinen, P. H. & Kracke, B. (2014). Bedeutung schulischer Interaktionen für Einstellungen von Schülerinnen und Schülern zu naturwissenschaftsbezogenen Karrieren. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 45, 319-337.
  • Taskinen, P. H., Schütte, K. & Prenzel, M. (2013). Adolescents’ motivation to select an academic science-related career: The role of school factors, individual interest and science self-concept. Educational Research and Evaluation.
  • Zimmermann, F., Schütte, K., Taskinen, P. H. & Köller, O. (2013). Reciprocal effects between adolescent externalizing problems and measures of achievement. Journal of Educational Psychology, 105, 747-761.

[Vollständiges Publikationsverzeichnis]

  • Begleitveranstaltung Praxissemester Pädagogische Psychologie: Modul L3, P-Nr. : 42082,
    Titel: Diagnostizieren - Beraten - Innovieren - Evaluieren: Durchführung und schriftliche Auswertung eines Projekts zu Päd.Psychologie,
    VE-Nr. 42084, Link zu Friedolin 

  • Anfragen zu Abschlussarbeiten bitte mit einem ausgearbeiteten Exposé

  • Sprechstunde: Montags 10-12 Uhr